Von Anchorage zur Halbinsel Kenai

Fjordlandschaft
Wir sind jetzt vom Atlantik bis zum Pazifik gefahren.
Der unerschrockene, tapfere Fahrer hat die 20 000 Kilometergrenze geknackt!
Der unerschrockene, tapfere Fahrer hat die 20 000 Kilometergrenze geknackt!
Der Kueste entlang fuhren wir Richtung Halbinsel Kenai
Der Küste entlang fuhren wir Richtung Halbinsel Kenai
Bald kamen die ersten Gletscher in Sicht.
Bald kamen die ersten Gletscher in Sicht.
Um jede Ecke gab es mehr davon.
Um jede Ecke gab es mehr davon.
Eine Zugfahrt wäre sicher auch schön.
Eine Zugfahrt wäre sicher auch schön.
Seward
Seward
Wir machten eine Bootsfahrt zu den Gletschern in den Fjorden.
Wir machten eine Bootsfahrt zu den Gletschern in den Fjorden.
Berge so wei das Auge reicht.
Berge so weit das Auge reicht.
Tolle Felsformationen
Tolle Felsformationen
Riesige Eisbrocken
Riesige Eisbrocken
Seeotter tummeln sich.
Seeotter tummeln sich.
Robben ruhen sich aus.
Robben ruhen sich aus.
Seelöwen schauen neugierig, wer da kommt.
Seelöwen schauen neugierig, wer da kommt.
Ein Wal tauchte immer wieder auf und gab uns eine einmalige Vorstellung.
Ein Wal tauchte immer wieder auf und gab uns eine einmalige Vorstellung.
Gletscher bis zum Meer
Gletscher bis zum Meer
Eisschollen im Wasser. Der Steward fischte einen heraus und servierte Drinks mit "Eisschollen".
Eisschollen im Wasser. Der Steward fischte einen heraus und servierte Drinks on ice.
In der Ortschaft Kenai gibt es eine schöne Orthodoxe Kirche.
In der Ortschaft Kenai gibt es eine schöne orthodoxe Kirche.
Homer
Homer mit dem Homer Spit
Briefkasten der besonderen Art.
Briefkasten der besonderen Art.
Es ist bald Vollmond.
Es ist bald Vollmond.
Frühmorgens:Aussicht von unserem Campingplatz.
Frühmorgens: Aussicht von unserem Campingplatz.
Die Fischerei ist in Alaska ein ganz grosses Ding. Ich habe es bis jetzt nicht versucht. Man braucht zum Fischen eine Bewilligung , und wenn man dann nichts fängt, sind die Fischstäbchen im Laden billiger.
Die Fischerei ist in Alaska ein ganz grosses Ding. Ich habe es bis jetzt nicht versucht. Man braucht zum Fischen eine Bewilligung, und wenn man dann nichts fängt, sind die Fischstäbchen im Laden billiger.
Wir haben von verschiedenen Leuten Heilbutt und Lachs bekommen, weil sie so viel fingen und selber nicht alles essen konnten.
Wir haben von verschiedenen Leuten Heilbutt und Lachs bekommen, weil sie so viel fingen und selber nicht alles essen konnten.

2 thoughts on “Von Anchorage zur Halbinsel Kenai”

  1. Margarit and Andrew,
    Your photos are magnificent and show some really majestic scenes. It brings me back to my trip to Alaske last year. You have created great memories with this site for you to talk about when you return home.
    Mary

  2. Hoi zäme
    Herzlichen Dank, dass ihr uns durch die eindrücklichen Fotos samt Kommentar an eurem abenteuerlichen, spannenden Trip teilhaben lasst! Lebt euren Traum weiter! Viel Glück und gute Gesundheit wünschen wir euch zwei modernen Nomaden. Auf ein Wiedersehn freuen sich jetzt schon
    Therese u. Venter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.