Von Mungindi nach Mt. Isa

Getreidespeicher wurden mit
Murals verziert.
Two Miles Hotel
Bottle Tree in Roma
Wir übernachteten auf einem Camping auf einer Farm.
Zur Farm gehörten nebst Kühen auch eine Schafherde.
Wir geniessen die herrlichen Sonnenuntergänge.
Salesyard in Roma: Zweimal in der Woche findet in Roma eine Viehauktion statt.
Auktionäre beim Bieten . Der Preis wird per Kilo für so und so viel Cents festgelegt.
An diesem Tag wurden 6600 Stück Vieh verkauft.
Wir sind wieder im Outback.
In Charleville besuchten wir das Cosmos and Observatory Centre. Durch das Teleskop konnten wir Sterne und selbst ferne Galaxien beobachten.
Achtung Viehtrieb!
Oft hat es entlang der Strasse keinen Zaun, so dass die Tiere frei herumlaufen. Leider sieht man immer wieder mal überfahrene Tiere auf der Strasse.
Einsamer Bottle Tree
Fast in allen Ortschaften gibt es ein Museum und…
und einen men’s shed.
Longreach
Wir fuhren oft lange, bis uns wieder ein Auto begegnete.
Die Kühe leiden unter der Trockenheit.
Einsames Hotel im Nirgendwo.
Doch ein Vogel wartete auf uns und wollte uns auf den Kopf picken.
Road train
Dieses Plakat hat seine guten Zeiten hinter sich.
Mt. Isa

One thought on “Von Mungindi nach Mt. Isa”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.